Startseite> Aktuelles> Das erste Mal...

Aktuelles

Das erste Mal...

 

… und wie der Besuch vom Christival mein Leben veränderte. Als 20-jähriger Zivi* machte ich mich mit knapp 20 000 anderen jungen Christen auf zum Jugendkongress – damals in Nürnberg. Und in diesen fünf Tagen wurden in meinem Leben Weichen gestellt …

 

Weiche 1 und 2: In meiner Teatime-Kleingruppe, in der man sich jeden Nachmittag zum Vertiefen des Erlebten traf, lernte ich Andreas kennen - einen CVJM-Sekretär und Johanneums-Absolventen. Begeistert von seiner Art, bewarb ich mich für ein Jahrespraktikum bei ihm im CVJM Remscheid, lernte dort meine spätere Frau Doris kennen (Weiche 1) und entschied mich für die Ausbildung auf der Evangelistenschule Johanneum (Weiche 2).

 

Weiche 3: Während des Jugendkongresses starb mein geliebter Otata (siebenbürgisch für Opa). Für das heutige Handy-Zeitalter unvorstellbar, erfuhr ich dies erst bei der Heimkehr nach Hause. In seiner Todesstunde traf ich auf dem Christival überraschend auf einen Großcousin von mir, von dem ich gar nicht wusste, dass er als engagierter Christ unterwegs ist. Wir konnten es nicht fassen, dass wir uns unter 20 000 Menschen getroffen hatten, tauschten uns kurz aus und beteten für meinen Otata. Danach erfuhr ich, dass er genau in dieser Stunde heimgegangen war. Für mich kein Zufall, sondern ein tiefes Erlebnis, dass Gott in allen Lebenssituationen präsent ist – mitten und am Ende des Lebens.

 

Weiche 4: Bei einem Workshop „Efungelisation“ mit Arno Backhaus traute ich mit das erste Mal mit dem Evangelium auf die Straße. Als Pantomime geschminkt stellte ich mich komplett bewegungslos in die Fußgängerzone mit einem Zettelchen vor mir: „Gott wurde aus Liebe so klein wie eine Ameise. Wenn du darüber mit mir sprechen willst, tippe mich an.“ Vor der Aktion hatte ich eine riesen Angst und dann war es nur genial. Immer wieder Menschentrauben um mich herum, die über den Spruch miteinander diskutierten. Ab und zu tippte mich jemand an und es kam zu tiefen Gesprächen über den Glauben. So lernte ich ganz neu, öffentlich für das Evangelium einzustehen.

 

Weiche 5: Mit dem Abschluss-Gottesdienst auf dem Reichsparteitagsgelände wurde mir schlagartig die politische Dimension des Glaubens bewusst. An einem Platz, wo Hitler das deutsche Volk mit hasserfüllten Botschaften zum Morden von Millionen trieb, wurde die in Jesus Christus Mensch gewordene Liebe Gottes gefeiert. Was für ein krasser Kontrast! Und dass diese Liebe sogar über Mauern springen kann, wurde deutlich, als ein Jahr vor der Wende auf eine prophetische Art und Weise ein Pastor aus der damaligen

DDR predigte.

Christival 2022 Erfurt Influencer

 

 

Wie viele Weichen und damit Wege von jungen Menschen auf den bisher statt gefundenen Christivals eine neue Ausrichtung gefunden habe – keine Ahnung. Es werden sehr viele gewesen sein. Und aus diesem Grund kann ich natürlich nur eines empfehlen:

 

Nächsten Mai findet das 7. Christival statt – und diesmal in Erfurt. Kommt mit, ladet ein, bringt möglichst viele junge Menschen mit! Ich bin auf jeden Fall wieder dabei.

 

Michael Götz, 

Generalsekretär des CVJM Bayern 

 

*Zivildienstleistender